Meine Schmerztherapie:


Systemische Modulare Schmerztherapie

Beinhaltet verschiedenste Module

1. manualtherapeutische Behandlungsmethoden.
Die meisten meiner Methoden zielen auf das Myofasziale System ab.
Besonders die Faszien (Bindegewebe) haben in den letzten Jahren nochmals eine verstärkte Bedeutung durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse erhalten. Eine Schmerzbehandlung beinhaltet bei mir fast immer eine Behandlung von faszialen Strukturen unter Einbeziehung der entsprechenden Muskelgruppen.

 

2. neurologische Behandlungsmethode

  • Scenar

 

3. psychotraumatologische Behandlungsmethode

  • EMDR

 

fließendes Wasser


Hintergrund zu chronischen Schmerzen:

Etwa 15 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter chronischen, wiederkehrenden Schmerzen. Häufig werden zur Behandlung Medikamente eingesetzt, die den Schmerz unterbrechen können, aber nicht die Ursache beseitigen.

 

80 – 90% aller Schmerzen an der Wirbelsäule oder am Bewegungsapparat werden durch ein verändertes Fasziensystem oder durch Muskelprobleme verursacht. Zuerst kann es sich noch um einen sogenannten „Warnschmerz“ handeln. Wird dieser ignoriert und nicht ausgeglichen, kann es langfristig zu schmerzhaften Schädigungen am Muskel oder an den Gelenken kommen.

 

Durch die dauerhafte Anspannung des Muskels auf Grund von Stress, einseitiger Haltung, oder Bewegungsmangel wird die Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen verringert. Diese Unterversorgung mit gleichzeitig schlechtem Abtransport von Stoffwechselrückständen bedingt den Beginn von chronischen Schmerzkreisläufen. Schmerzen führen zu Schonhaltungen und Bewegungseinschränkungen, die Versorgung wird noch schlechter und eine Chronifizierung tritt ein. An dieser Stelle ist es dringend geraten diese Kreisläufe zu unterbrechen, den Zellen zu besserer Durchblutung zu verhelfen, nebst Sauerstoff- und Nährstoffversorgung und das Lymphsystem zu aktivieren.