Meine Narbentherapien:

Canyon

Direkte Beschwerden im Narbengebiet können noch am einfachsten erkannt werden. Es treten Missempfindungen im Narbengewebe oder in umliegenden Gewebsstrukturen und Organen auf. Es kann sich dabei um ein Stechen, Jucken, Taubheitsgefühl oder auch um Schmerzen usw. handeln. Eine Behandlung ist in diesen Fällen ratsam. Folgende Behandlungsmethoden bietete ich in meiner Praxis an:

 

 

Chronische Folgen von Narben:

 

Narben können vielfältigste Krankheitsbilder hervorrufen, die im ersten Augenblick auch keinen direkten Zusammenhang mit der Narbe aufweisen müssen. Um andere Ursachen ausschließen zu können, sollte die Erkrankung im Vorfeld auch immer medizinisch abgeklärt werden. Im Umkehrschluss, sollten Narben durchaus als Krankheitsursache in Betracht gezogen werden, falls keine medizinische Ursache ausgemacht werden kann, oder es sich um bereits chronische Krankheitsverläufe handelt.

  • Es kann zu Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates kommen. Verklebungen des Narbengewebes mit tieferliegenden Gewebsschichten können zu Bewegungseinschränkungen und daraus entstehenden Schonhaltungen führen. Welche langfristig zu Gelenksproblemen führen können.
  • Je nach Lage der Narbe können auch organische Beschwerden auftreten.
    Durch die Beeinflussung über die Reflexzonen und der Meridiane, kann es zu Symptomen, wie Verstopfungen, Durchfällen, Menstruationsbeschwerden, Ischialgien, Migräne, usw. kommen.
    Ebenfalls kann das Immunsystem geschwächt werden.

Wenn Sie Fragen zur Narbentherapie haben oder einen Termin vereinbaren möchten, nehmen Sie doch direkt mit mir Kontakt auf.