Manuelle Narbentherapie

Manuelle Narbentherapie nach Unfällen und Operationen

Nach Unfällen oder Operationen ist eine manuelle Narbentherapie ratsam, um Verklebungen des Narbengewebes zu lösen. Erfolgt keine Therapie kann es zu Einschränkung der Beweglichkeit, Spannungen und Taubheitsgefühlen können. Längerfristig können Beeinträchtigungen des Organismus und der Wohlbefindens entstehen. 

 

Grundsätzlich sind alle Narben mit der manuellen Therapie behandelbar. Eine individuelle Beratung ist ratsam. 

Was ist die manuelle Narbentherapie?

Bei dieser Therapieform wird durch unterschiedliche Griff- und Massagetechniken das vernarbte Gewebe behandelt. Narben sind typischer Weise fester und starrer als das umliegende Gewebe. Durch die manuelle Therapie wird das Narbengewebe beweglicher und geschmeidiger. Dies führt zu einer besseren Heilung und höheren Beweglichkeit des Körpers. Insgesamt lassen sich folgende Punkte mit der manuellen Therapie positiv beeinflussen:

 

  • Der Lymphfluss und auch die Durchblutung im Narbengebiet werden angeregt, was positive Auswirkungen auf den Stoffwechsel der Zellen hat und somit die Heilung beschleunigt.
  • Bewegungseinschränkungen durch starres oder festes Narbengewebe werden beseitigt. Die Beweglichkeit der Patienten wird wieder hergestellt.
  • Der Energiehaushalt kann durch Narben gestört werden. Eine manuelle Narbentherapie insbesondere in Verbindung mit einer Narbenentstörung kann den natürlichen Energiefluss wieder herstellen.
  • Narben können längerfristig zu Folgeerkrankungen führen. Dies sind häufig organische Beeinträchtigungen, Muskelbeschwerden und Gelenksbeschwerden. Diesen Folgen kann vorgebeugt werden durch gezielte reflektorische Lösungen während der manuellen Therapie. 

 

 

Wenn Sie Fragen zur Manuellen Therapie haben oder einen Termin vereinbaren möchten, wenden Sie sich direkt an die Naturheilpraxis von Hermann Wanninger

Canyon